Ratgeber Outdoor Möbel

Outdoor Möbel aus Holz - was man (oder) Frau beachten sollte...

Wer kennt das nicht...

Man freut sich über die neuen Gartenmöbel aus Holz und bereits nach nur einer Saison sehen die Möbel irgendwie nicht mehr so toll aus. In den schlimmsten Fällen bilden sich
Risse und manchmal sogar Schimmel und dunkle Flecken, die sogenannte Bläue. 
Nicht selten rührt dies von falscher Lagerung über den Winter oder Fehlern bei der Pflege 
der Holzmöbel her.

Richtiges Überwintern von Gartenmöbeln aus Holz

Wichtig! Holzmöbel gehören niemals in trockene oder gar beheizte Räume. Selbst isolierte Gartenhäuschen können je nach Wetterlage, auch im Winter wenn die Sonne drauf scheint, im Innern extrem warm und trocken sein und sind auf keinen Fall immer ein idealer Lagerort. Trockenheit schadet dem Holz extrem, welches ja meist aus tropischen Gefilden den Weg zu uns findet. Solches Holz schreit nach Feuchtigkeit. In unseren modernen Innenräumen (selbst auch in Kellern) herrscht heutzutage eine relative Luftfeuchte von oft nur 30%, obwohl aus wohnbiologischer Sicht 50% empfohlen werden. Im Außenbereich schwankt die Feuchtigkeit selbst in regenfreien Zeiten zwischen 50-70% Prozent. Werden Gartenmöbel aus Holz in zu trockene Räume verbracht, kommt es zu einem schnellen Feuchtigkeitsverlust, was zu Spannungsrissen im Holz führt. Diese sind oft auf den ersten Blick nicht einmal erkennbar und machen sich oft erst dann bemerkbar, wenn das Möbel im Frühjahr wieder nach draußen kommt und dort wieder deutlich mehr Feuchtigkeit aufnimmt (Ausdehnung).
Wenn ihre Garage nicht gerade für Ihren Oldtimer Bestand beheizt wird wäre das ein guter Platz zur Unterstellung.

Bewährt hat es sich, die Möbel Sommer wie Winter einfach draußen auf der Terrasse zu belassen, aber mit einer geeigneten Haube abzudecken.

Im Sommer bewahrt eine solche Schutzhaube die Möbel gleichzeitig vor unnötiger Verschmutzung, was den Pflegeaufwand (siehe unten) deutlich minimiert. In jedem Falle muß aber dafür gesorgt werden, dass genug Luft an das Holz kommt. Liegt die Abdeckplane vollständig auf dem Boden auf, droht Schimmelgefahr. Bei kürzeren Regenperioden hilft es auch schon wenn bspw. Tische oder Stühle soweit angekippt werden, damit Regenwasser ablaufen kann.

Speziell für Gartenboxen haben wir eine zum Holzfarbton passende Schutzhaube entwickelt, die Sie in unserem Shop bestellen können. 

So pflegen Sie Gartenmöbel aus Holz

Feuchtigkeit und auch Regen schadet den Möbeln in der Regel nicht. Dringt jedoch das Regenwasser erst einmal tief in das unbehandelte (offene) Holz ein, lässt es das Holz aufquellen und stellt beim Verdunsten die winzigen Holzfasern aufrecht, was ursächlich für eine rauhe und spröde Oberfläche ist. Wenn Sie dauerhaft eine schöne glatte Oberflächen erhalten möchten, sollten Ihre Holz-Gartenmöbel von Anfang an - und vor allem regelmäßig mit einem geeigneten Pflegeöl eingelassen werden. Bei regelmäßiger Anwendung reicht ein ölgetränkter Lappen, mit dem die Möbel abgerieben werden. Ausreichend behandeltes Holz erkennt man an einer wasserabweisenden Oberfläche, wie man es auch von frisch polierten Autolacken kennt. Wenn Regenwasser auf der Holzoberflächen nicht mehr abperlt wird es Zeit, die Möbel nachzubehandeln. 



VMF Möbel aus sind aus widerstandsfähigem Eukalyptusholz und mit dem FSC Siegel für nachhaltige und umweltgrechte Holzprodukte ausgezeichnet. Für Eukalyptusholz empfiehlt sich unser extra auf dieses Holzart abgestimmte Eukalyptus-Hartholz-Pflegeöl, welches auf natürlicher Leinöl-Basis hergestellt wird. Es schützt das Holz vor Austrocknung und bei regelmäßiger Anwendung wird nachweislich die bei jeder Holzart gegebene natürliche Vergrauung deutlich verlangsamt. Reinigung Ein wichtiger und oft vernachlässigter Punkt ist die gründliche Reinigung vor jedem Ölen. Auf nicht gereinigten Möbeln im Outddoor Bereich können sich neben der üblichen Verschmutzung auch bereits Schimmelsporen oder gar andere Schadstoffe abgesetzt haben, die in der neuen Ölschicht dann eingeschlossen würden. Weil die meisten Pflegeöle organische Substanzen enthalten, wäre dem Wachstum von Schimmel und Bläuebakterien (verursachen schwarze Flecken) erst so richtig Vorschub geleistet. Also bitte vor jeder Ölbehandlung die Möbel gründlich abwaschen. Benutzen Sie hierfür aber keinesfalls allzu scharfe Reinigungszusätze die die Oberfläche angreifen könnten.



Das hört sich jetzt vielleicht umständlich an, ist aber gar nicht so schwierig. Wer über Jahre Freude an seinen Gartenmöbeln haben will kommt um ein wenig Holzpflege nicht herum.


Genießen Sie Ihre Zeit im Garten!


Wir wünschen Ihnen in jedem Fall viel Freude dabei.